Neue berufliche Aussicht gesucht?

Neue berufliche Aussicht gesucht?

Nicht in die Ferne schweifen – hier ist unsere Stellenausschreibung:

Wir suchen Sie für die Leitung des Sozialberatungszentrums in Itzehoe (m/w/d)

Wir bieten eine krisensichere Anstellung in Vollzeit (38,5 Wochenstunden) als Elternzeitvertretung für 12 Monate am Standort Itzehoe.
Alle weiteren Informationen lesen Sie hier in der Stellenausschreibung.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Nina Utermann und Janine Weigt unter Tel. 0431 659594-32/34 gerne zur Verfügung.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Bewerbung, ausschließlich in einer PDF-Datei per Email an:
bewerbungen@sovd-sh.de

Links und Übersichten von Hilfsangeboten

Links und Übersichten von Hilfsangeboten

Viele Flüchtlinge suchen Schutz - Können Sie helfen?

Wer die verherenden Nachrichten aus der Ukraine sieht, ist schockiert und fassungslos. Im gleichen Moment fragt man sich, wie man doch bloß irgendwie helfen kann.

Auf der einer Sonderseite des SoVD finden sich viele gute Links und Hinweise dazu:

Viele Menschen, die vor dem Krieg in ihrer Heimat fliehen, kommen in Deutschland an. Der SoVD sammelt auf dieser Seite Hilfsangebote für Flüchtlinge aus der Ukraine, Möglichkeiten zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine sowie die Materialien des Verbandes zum Krieg und dessen Folgen.

Schleswig-Holstein hilft

Schleswig-Holstein steht solidarisch an der Seite der Ukraine. Hier finden Sie Informationen, wie Sie den betroffenen Menschen jetzt helfen können.

Erste Lockerungen ab Montag, 01.03.

Erste Lockerungen ab Montag, 01.03.

26. Februar 2021 

 

Landesregierung beschließt Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung

 

KIEL. Die Landesregierung hat heute (26. Februar) wie angekündigt eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Einige der bisherigen Beschränkungen in verschiedenen Lebens- und Wirtschaftsbereichen werden damit unter Auflagen aufgehoben. Ministerpräsident Daniel Günther nannte das beschlossene Maßnahmenpaket verantwortbar. Die Landesregierung bringe mit ihrem heutigen Beschluss „auf den Weg, was sie angekündigt hat“.

 

Ab Montag, 1. März, sind unter anderem folgende Änderungen gültig:

 

·       Einzelhandel: Blumenläden, Gärtnereien, Gartenbaucenter einschließlich räumlich getrennter Gartenabteilungen von Baumärkten können wieder öffnen;

·       Sport: Sportanlagen (dazu gehören Fitness-Studios) können geöffnet werden, die Kontaktregelungen bleiben aber erhalten. Dies bedeutet: Jemand kann nun auch auf/in Sportanlagen alleine Sport treiben oder gemeinsam mit den Personen seines eigenen Haushaltes. Ebenso möglich ist es, dass zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten gemeinsam Sport treiben. Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gilt diese Beschränkung für jeden Raum. Zuschauerinnen und Zuschauer haben keinen Zutritt. Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern bleibt untersagt;

·       Elementare körpernahe Dienstleistungen (z.B. Friseursalons): Zulässig sind – mit entsprechenden Hygienekonzepten, der Erhebung von Kontaktdaten und Schutzmaßnahmen (qualifizierte Mund-Nasenbedeckungen) – neben den bisher gestatteten medizinisch notwendigen und pflegerisch notwendigen Dienstleistungen nun auch die Haupthaar-, Bart- und Nagelpflege;

·       Außerschulische Bildungsangebote: Berufliche Qualifizierungen, die für eine ausgeübte oder angestrebte berufliche Tätigkeit zwingend erforderlich sind und deren Durchführung in digitaler Form rechtlich nicht möglich ist, sind zulässig (z.B. Unterrichtungen für Wachpersonen);

·       Tierparks: Die Außenbereiche von Tierparks, Wildparks, Aquarien, Angelteichen und Zoos können mit Hygienekonzepten geöffnet werden. Die Besucherzahl ist auf eine Person je 20 Quadratmeter der zugänglichen Wege- und Verkehrsfläche begrenzt. Die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher sind zu erheben;

·       Inbetriebnahme von Booten: Das Kranen und Slippen von Booten ist unter Auflagen (u.a. Hygienekonzepte) möglich;

·       Kurse zur Hundeausbildung: Unter Berücksichtigung der allgemeinen Kontaktregelungen ist Einzelunterricht außerhalb geschlossener Räume mit Hygienekonzept und Kontaktdatenerhebung möglich – Gruppenangebote bleiben unzulässig.

 

Die Verordnung gilt zunächst bis einschließlich 7. März 2021.

 

Die Stadt Flensburg und der Kreis Schleswig-Flensburg regeln angesichts des dortigen Infektionsgeschehens per Allgemeinverfügung weitere Maßnahmen. 

 

Verordnungen und Erlasse im Internet: http://www.schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: Peter Höver, Frank Zabel, Patrick Kraft  |  Düsternbrooker Weg 104, 24105 Kiel  | Tel. 0431 988-1704  |  E-Mail: regierungssprecher@stk.landsh.de  |  Medien-Informationen im Internet: www.schleswig-holstein.de 

Orgabogen-PDF am Computer ausfüllen

Orgabogen-PDF am Computer ausfüllen

Wir haben hier ein paar Dokumente in den Download gestellt. Diese können Sie auch ohne auszudrucken an Ihrem PC oder Laptop ausfüllen und anschließend per Email an den Kreisverband senden.

Sparen Sie sich das drucken! Alles keine große Sache, hier eine kleine Anleitung:

Nehmen wir als Beispiel den Organisationsbogen für den Ortsverband.

Erster Schritt, Sie melden sich auf der Homepage an.

Dazu bitte im Menü „Login“ wählen. Benutzername und Passwort eingeben. (Dies sollte allen Vorständen bekannt sein, falls nicht, bitte beim Kreisverband anfordern.)

Zweiter Schritt: den Bogen als PDF herunterladen

Wenn Sie sich eingeloggt haben, sehen Sie im Menü den Punkt Mitglieder, dort ist dann auch der Punkt Downloads zu sehen.

Klicken Sie im Menü auf Downloads, anschließend in der Auflistung auf „jetzt herunterladen“ der gewünschten Datei.

Dritter Schritt: Öffnen und ausfüllen.

Jetzt sollten Sie die PDF in Ihrem Ordner „Downloads“ wiederfinden. Klicken Sie darauf und es öffnet sich in der Regel das Dokument im Adobe Acrobat Reader. Das ist das gängiste PDF-Programm, mit ihm lassen sich die Bögen am Rechner ausfüllen.

Fahren Sie mit der Maus über Menü des Programms und finden Sie den Punkt „Unterschreiben“ -> „Ausfüllen“ klicken

Nun können Sie über das Dokument fahren und sehen an allen Stellen zum Ausfüllen, dass dort blaue Felder erscheinen. Diese einfach an gewünschter Stelle anklicken und ausfüllen.

Vierter Schritt: Speichern

Nachdem Sie alle relevanten Daten eingegeben haben, klicken Sie oben rechts auf „Weiter“ und suchen Sie sich im folgenden Fenster auf „Speichern“.

Daraufhin wird abgefragt, wo Sie speichern möchten. Wählen Sie einen Speicherort, den Sie leicht wiederfinden. Sollten Sie wieder den „Download“-Ordner wählen, sollten Sie die Datei etwas umbenennen, damit Sie sie später von der unausgefüllten PDF unterscheiden können. z.B. Orga-Bogen.2021.WILSTER.pdf

Speichern klicken. Daraufhin bietet das Programm weitere Schritte an, bei denen man aber einen Account von Adobe braucht. Deshalb schliessen Sie jetzt einfach das Programm und öffnen Ihr Email-Programm Ihrer Wahl.

Im vorherigen Schritt haben Sie die PDF an einem Ort Ihrer Wahl gespeichert.

Zur Kontrolle ob alles geklappt hat, gehen Sie in den entsprechenden Ordner und öffnen die Datei. Öffnet sich der Reader mit den ausgefüllten Daten, haben Sie alles richtig gemacht und gehen zum nächsten Schritt

Letzter Schritt: Email an den Kreisverband schreiben

Im Email Programm finden Sie die Möglichkeit der Email einen Anhang beizufügen. Dort wählen Sie die ausgefüllte und gespeicherte PDF aus und klicken anschließend auf „Senden“.