Alle Kinder haben dieselben Rechte

von | Sep 27, 2023

Bündnis um den SoVD: Alle Kinder haben dieselben Rechte

SoVD-Vorstandsvorsitzende Michaela Engelmeier: „Kindergrundsicherung muss auch Geflüchtete einschließen.“
Berlin. Im Gesetzentwurf zur Kindergrundsicherung, der heute im Bundeskabinett verabschiedet werden soll, werden von vorneherein Kinder ausgeschlossen, die Leistungen des Asylbewerberleistungsgesetzes erhalten. 22 zivilgesellschaftliche Organisationen um den SoVD fordern die Regierungskoalition auf, den Vorgaben aus der UN-
Kinderrechtskonvention gerecht zu werden und alle in Deutschland lebenden Kinder in die Kindergrundsicherung aufzunehmen.
„Die Kinderrechtskonvention verbietet eine Diskriminierung von Kindern aufgrund von Herkunft und Aufenthaltsstatus.
Alle Kinder haben dieselben Rechte – etwa auf gesundes Aufwachsen, soziale Teilhabe und die Wahrung des menschenwürdigen Existenzminimums. Deshalb muss die Kindergrundsicherung eine Leistung für alle Kinder in
Deutschland sein. Schon jetzt haben geflüchtete Kinder schlechtere Startchancen. Wir fordern Regierung und Parlament auf sicherzustellen, dass geflüchtete Kinder in keiner Weise weiter benachteiligt werden“, so die Organisationen in einem gemeinsamen Statement.
Die SoVD-Vorstandsvorsitzende Michaela Engelmeier ergänzt: „Der Kindersofortzuschlag wurde für Kinder von Asylbewerbern kassiert, damit wurde der Gleichbehandlungsgrundsatz gekippt. Für mich ist nicht nachvollziehbar, warum die Kindergrundsicherung nicht auch für Kinder gelten soll, deren Familien Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten. Hier muss zwingend nachgebessert werden.“

Zum Hintergrund:

Die UN-Kinderrechtskonvention (KRK) ist in Deutschland für alle Kinder gleichermaßen gültig. Den Vorbehalt, gemäß dem die Verpflichtungen der KRK nicht gegenüber ausländischen Kindern gelten sollten, hat Deutschland 2010 aufgegeben. Gemäß Artikel 2 der Konvention ist damit jede Diskriminierung aufgrund der Herkunft und des Aufenthaltsstatus der Kinder ausgeschlossen. Bei allen politischen Maßnahmen ist zudem das Wohl aller Kinder gemäß Artikel 3 vorrangig zu berücksichtigen.
Die bei der Kindergrundsicherung geplante Bündelung sozialpolitischer Leistungen umfasst die kinderspezifischen Regelsätze des Bürgergeldes (SGB II) und der Sozialhilfe (SGB XII), nicht jedoch die des Asylbewerberleistungsgesetzes (AsylbLG).
Die Regelsätze des AsylbLG sind noch niedriger (zwischen 278 Euro und 374 Euro im Jahr 2023 für Kinder und Jugendliche, alters-gestaffelt) als die ohnehin zu niedrigen Regelsätze in den anderen Grundsicherungssystemen (318 bis 420 Euro). Aus Sicht der unterzeichnenden Organisationen widerspricht dies dem Gleichbehandlungsgrundsatz, der auch und insbesondere für das menschenwürdige Existenzminium gelten sollte. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat in einem Grundsatzurteil im Jahr 2012 klargestellt, dass die Menschenwürde nicht durch migrationspolitische Erwägungen relativiert werden darf.
Gemäß dem BVerfG ist die Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums ein Menschenrecht, das durch Art.1 Abs. 1 GG garantiert wird.
Mit der Einführung der Kindergrundsicherung entfällt zudem der Kindersofortzuschlag von 20 Euro, den bisher auch Kinder im AsylbLG erhalten haben. In der Kindergrundsicherung soll dies durch Anpassungen der Regelbedarfe ausgeglichen werden. Berichten zufolge entfällt der Kindersofortzuschlag für Kinder im AsylbLG im Regierungsentwurf des Kindergrundsicherungsgesetzes hingegen ersatzlos.

Folgende Organisationen haben sich dem gemeinsamen Statement angeschlossen:

• Arbeitsgemeinschaft Migrationsrecht im Deutschen
Anwaltverein
• ARBEITSKREIS ASYL TRIBSEES der evangelischen
Kirchengemeinde
• AWO Bundesverband e.V.
• Bundesweite Arbeitsgemeinschaft Psychosozialer Zentren für
Flüchtlinge und Folteropfer e.V. (BAfF e.V.)
• Der Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
• Der Paritätische Gesamtverband
• Deutsche Gesellschaft für systemische Therapie, Beratung und
Familientherapie (DGSF e.V.)
• Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
• Diakonie Deutschland
• Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
• Internationaler Bund (IB) – freier Träger der Jugend-, Sozial- und
Bildungsarbeit e.V.
• JUMEN e.V
• Neue Richtervereinigung e.V. (NRV)
• PRO ASYL Bundesweite Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge e.V.
• Save the Children Deutschland e.V.
• SOS-Kinderdorf e.V.
• Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)
• terre des hommes Deutschland e.V.
• Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V.
• Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.
• Volksolidarität Bundesverband e.V.
• World Vision Deutschland e.V.
• Zukunftsforum Familie e.V.

Folgen und Teilen Sie uns:

Weitere Beiträge aus den Ortsverbänden:

Neuer Vorstand ist gewählt

Auf unserer Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Itzehoe-Mitte am 26.04.2024, konnten wir einen neuen Vorstand wählen.Wir gratulieren recht herzlich zu den neuen Aufgaben. 1. Vorsitzende Eva Fischer2. Vorsitzender Martin VogelSchatzmeister Gunter GrippStellvertr....

Stellungnahme des SoVD zur Diskussion um Kinderarmut

Stellungnahme an: Schleswig-Holsteinischer LandtagFrau Katja Rathje-HoffmannVorsitzende des SozialausschussesPer E-MailVerfasst von: Landesgeschäftsstelle Referat Sozialpolitik und KommunikationTel. 0431 65 95 94 - 24Fax 0431 65 95 94 - 95sozialpolitik@sovd-sh.de...

Zahlenquiz und Kuchenbuffet 🙂

Am 21.04.2024 fand im Gemeindehaus Hohenlockstedt unser beliebtes Zahlenquiz statt. Vorher gab es ein Kuchenbuffet mit selbstgebackenen Torten und Kuchen. Für die schöne maritime Deko sorgte Maren Schramm. Maren Schramm wurde für die 12-jährige Tätigkeit als...

3.000 Euro Inflationsausgleich auch für Rentner*innen! Jetzt!

Der soziale Frieden basiert auf Gerechtigkeit. Deshalb fordern wir von der Bundesregierung jetzt auch für Rentner*innen in diesem Land einen steuer-, abgaben- und anrechnungsfreien Inflationsausgleich von insgesamt 3.000 Euro! Rentner*innen dürfen in Deutschland nicht...

Neuer Vorstand

Im Januar 2024 fanden auf der Jahreshauptsversammlung in Hohenaspe Wahlen bzw Neuwahlen statt. Auf dem Gruppenbild zu sehen sind die Mitglieder des neuen Vorstandes einschließlich des Mitgliedes Gerhard Wulff, der nach 15 Jahren Vorstandsarbeit ausgeschieden ist. Von...

Mitgliederversammlung und Neuwahlen

An die Mitglieder des SoVD Ortsverband Itzehoe-Mitte Einladung zur Jahreshauptversammlung am 26. April 2024 Liebe Ortsverbandsmitglieder, leider konnte auf der Jahreshauptversammlung am 08. März 2023 kein neuer Vorstand gewählt werden, obwohl wir darauf hingewiesen...

Schenefelder Rundbrief Nr. 04/2024

Hier stünde eigentlich ein schönes Gedicht,  nun denn... nächstes Jahr kommt der April ja wieder. Bis dahin alles Gute.Allen im April Geborenen gratulieren wir von Herzen.Den Erkrankten wünschen wir baldige Genesung.2. – 9. April 2024 Urlaub achtern Dieck in Büsum Aus...

Mitgliederversammlung 2024

SoVD Jahreshauptversammlung Ortsverband Kellinghusen / Hohenlockstedt Auf der Jahreshauptversammlung wählten über 70 Mitglieder einen neuen Vorstand.Im Amt bestätigt wurden als 1. Vorsitzende Bettina Heese, als 2.Vorsitzender Uwe Cordts und als Frauensprecherin Erika...

Hofcafés in Schleswig-Holstein, leckere Ausflugsziele

Hofcafés in Schleswig-Holstein: Ausflug zu Kuchen und Torten(Stand: 31.03.2024) Zwischen Ostseeküste und Wattenmeer bieten über 40 Landcafés ein bäuerliches Ambiente mit selbstgemachten Leckereien. Eine Übersicht der schönsten Cafés mit ländlichem Ambiente in Ihrer...

Vorstand des SoVD OV Wilster 2024

Foto: 22. März 2024 von Sabine Kolz1. Vorsitzende Ulrike SchlotfeldtStellv. Vorsitzender Rudolf AlpenSchatzmeisterin Astrid NoffkeStellv. Schatzmeisterin Bettina SchoberSchriftführerin Cornelia van der Groef-HerbstFrauenbeauftragte Hilke RothStellv. Frauenbeauftragte...