Verjüngung und Sachkompetenz: Neues Führungsteam im SoVD-Ortsverband Münsterdorf


Münsterdorf. Der Ortsverband Münsterdorf des Sozialverbandes Deutschland hat eine neue  Führungsspitze. Karl-Heinz Gutzat hatte seit längerem einen Nachfolger für sein Amt als 1. Vorsitzender gesucht. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung, an der auch die Kreisvorsitzende Christa Möller und ihre Stellvertreterin Marga Höer teilnahmen, brachte nun den ersehnten Erfolg. Astrid Schulz, die von der Personalnot erfahren hatte, trat in den SoVD ein und erklärte ihre Bereitschaft zur Kandidatur.  Als Berufsbetreuerin und Münsterdorfer Sozialausschussvorsitzende ist sie  mit Sozial- und Organisationsfragen vertraut und in der Gemeinde gut bekannt. Die Mitglieder wählten sie einstimmig zur 1. Vorsitzenden.

Einstimmigkeit gab es auch für alle weiteren Wahlen: Zweite Vorsitzende und Frauenbeauftragte ist Monika Gutzat, Renate Radden ist Schriftführerin, Dirk Beust-Schneider Schatzmeister, Walter Radden und Dietlinde Schneider Beisitzer. Revisoren sind Christa Gläske und Frank Schneider. Auch Renate Radden, die Jahrzehnte lang Schriftführerin des ehemaligen Gesangvereins Harmonie gewesen war, trat extra in den SoVD ein, um das neue Ehrenamt übernehmen zu können.
Sichtlich erleichtert waren die Mitglieder darüber, dass ein neuer Vorstand nun die zuvor gefährdete Fortführung des SoVD Münsterdorf gewährleistet. Karl-Heinz Gutzat freute sich darüber, dass mit Astrid Schulz und ihren Vorstandskollegen ein kompetentes Team die Arbeit aufnimmt. Die Beratung in sozialen Belangen und der persönliche Kontakt zu Verbandsvertretern vor Ort seien sehr wichtig für viele Menschen, die Rat und Hilfe suchten.

Der Sozialverband Deutschland e.V. wurde als sozialpolitischer Interessenverband 1917 als „Reichsbund“ gegründet. Der Münsterdorfer Ortsverband besteht seit 1954. Leistungen sind Rechtsberatung in allen Fragen des Sozialrechts und Hilfe sowie persönliche Betreuung in Orts- und Kreisverband und im Sozialberatungszentrum Itzehoe. Außerdem werden Ausflüge, gesellige und informative Veranstaltungen geboten. Ebenso Erholungs- und Kuraufenthalte in verbandseigenen Häusern, auch für Nichtmitglieder.
2016.vorstand.muensterdorf
BU: Das Vorstandsteam (v.l.): Dirk Beust-Schneider, Dietlinde Schneider, Christa Gläske, Monika Gutzat, Renate Radden, Astrid Schulz, Walter Radden und Frank Schneider.
  • Erstellt am .
Positiver Start unter neuem Vorsitz
Sozialverband Münsterdorf ehrt langjährige Mitglieder

Münsterdorf. Der Münsterdorfer Ortsverband des Sozialverbands Deutschland (SoVD) steht auf solider Grundlage. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich. Im vorigen Jahr hatte sich nach anfänglich vergeblicher Suche nach einem Vorsitzenden die Münsterdorfer Sozialausschussvorsitzende und Berufsbetreuerin Astrid Schulz zur Kandidatur bereit erklärt. Sie trat in den SoVD ein und wurde gewählt. Nun, in ihrem ersten Jahresbericht, wies die Vorsitzende auf einen positiven Start in der neuen Aufgabe und auf die gute Zusammenarbeit im Vorstand hin. Auch der im vergangenen Jahr neu gewählte Schatzmeister Dirk Beust-Schneider hat sich gut eingearbeitet, wie Revisoren und Mitglieder mit einstimmiger Entlastung des gesamten Vorstands bestätigten.
Als Gast in Münsterdorf berichtete die Kreisvorsitzende Christa Möller über verschiedene Vergünstigungen für Mitglieder des SoVD, der als sozialpolitischer Interessenverband Rechtsberatung in allen Fragen des Sozialrechts und Hilfe sowie persönliche Betreuung bietet. Hinzu kommen gemeinsame Ausflüge, gesellige und informative Veranstaltungen ebenso wie die Möglichkeit von Erholungs- und Kuraufenthalten in den dem Verband angeschlossenen Häusern.
Den Mitgliedern wurde nahe gelegt, Notfallmappen anzulegen mit Angaben zu Versicherungen, Krankenkasse und den persönlichen Daten, die im Notfall für die Angehörigen wichtig sein könnten. Notfallausweise gebe es unter anderem beim Amt Breitenburg. Verschiedene Reisevergünstigungen und kostenlose Parkplätze könnten Menschen mit Behindertenausweis, je nach Einstufung der Behinderung in Anspruch nehmen. Astrid Schulz informierte über den Euro-Schlüssel für Behindertentoiletten an Autobahnraststätten, der unter anderem über das Internet gegen eine geringe Gebühr bestellt und bundesweit genutzt werden könne.
Gemeinsam mit der Arbeiterwohlfahrt veranstaltet der SoVD Münsterdorf eine Fahrt nach Friedrichstadt am 4. Juni. Einige Plätze seien noch frei.
Abschließend ehrten die Ortsvorsitzende und die Kreisvorsitzende langjährige Mitglieder. 25 Jahre gehören dem SoVD Agnes Ahmling und Heinrich Blendek an, für den seine Frau, Gesa, die Ehrenurkunde entgegennahm. Zehn Jahre sind Anneliese Themelt, Horst Themelt und Hans-Jörg Frees dabei. (is)
2015 JHV MuensterdorfAstrid Schulz (v.li.) überreichte Agnes Ahmling und Gesa Blendek Ehrenurkunden. Rechts: Kreisvorsitzende Christa Möller.
(Text: Ingrid Schwichtenberg, is)
  • Erstellt am .

Verjüngung und Sachkompetenz:

Neues Führungsteam im SoVD-Ortsverband Münsterdorf


Münsterdorf. Der Ortsverband Münsterdorf des Sozialverbandes Deutschland hat eine neue Führungsspitze. Karl-Heinz Gutzat hatte seit längerem einen Nachfolger für sein Amt als 1. Vorsitzender gesucht. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung, an der auch die Kreisvorsitzende Christa Möller und ihre Stellvertreterin Marga Höer teilnahmen, brachte nun den ersehnten Erfolg. Astrid Schulz, die von der Personalnot erfahren hatte, trat in den SoVD ein und erklärte ihre Bereitschaft zur Kandidatur. Als Berufsbetreuerin und Münsterdorfer Sozialausschussvorsitzende ist sie mit Sozial- und Organisationsfragen vertraut und in der Gemeinde gut bekannt. Die Mitglieder wählten sie einstimmig zur 1. Vorsitzenden.
Einstimmigkeit gab es auch für alle weiteren Wahlen: Zweite Vorsitzende und Frauenbeauftragte ist Monika Gutzat, Renate Radden ist Schriftführerin, Dirk Beust-Schneider Schatzmeister, Walter Radden und Dietlinde Schneider Beisitzer. Revisoren sind Christa Gläske und Frank Schneider. Auch Renate Radden, die Jahrzehnte lang Schriftführerin des ehemaligen Gesangvereins Harmonie gewesen war, trat extra in den SoVD ein, um das neue Ehrenamt übernehmen zu können.
Sichtlich erleichtert waren die Mitglieder darüber, dass ein neuer Vorstand nun die zuvor gefährdete Fortführung des SoVD Münsterdorf gewährleistet. Karl-Heinz Gutzat freute sich darüber, dass mit Astrid Schulz und ihren Vorstandskollegen ein kompetentes Team die Arbeit aufnimmt. Die Beratung in sozialen Belangen und der persönliche Kontakt zu Verbandsvertretern vor Ort seien sehr wichtig für viele Menschen, die Rat und Hilfe suchten. Der Sozialverband Deutschland e.V. wurde als sozialpolitischer Interessenverband 1917 als „Reichsbund" gegründet. Der Münsterdorfer Ortsverband besteht seit 1954. Leistungen sind Rechtsberatung in allen Fragen des Sozialrechts und Hilfe sowie persönliche Betreuung in Orts- und Kreisverband und im Sozialberatungszentrum Itzehoe. Außerdem werden Ausflüge, gesellige und informative Veranstaltungen geboten. Ebenso Erholungs- und Kuraufenthalte in verbandseigenen Häusern, auch für Nichtmitglieder.
Vorstand2014
BU: Das Vorstandsteam (v.l.): Dirk Beust-Schneider, Dietlinde Schneider, Christa Gläske, Monika Gutzat, Renate Radden, Astrid Schulz, Walter Radden und Frank Schneider.
  • Erstellt am .
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok