OV Hohenaspe: 70 Jahre SoVD Ortsverband Hohenaspe

Vor 70 Jahren, also im Jahre 1948, wurde in Hohenaspe der Verein „Reichsbund der Kriegs- und Zivilbeschädigten, Sozialrentner und Hinterbliebenen, Ortsverband Hohenaspe“ gegründet.
Dies war die Vorstufe des jetzigen Sozialverbandes SoVD. Nun hatte der Vorstand seine Mitglieder zu einer kleinen Geburtstagsfeier mit Gästen in den festlich geschmückten Hohenasper Bürgersaal eingeladen.  
Der Vorsitzende, Gerhard Dose, konnte neben vielen Mitgliedern und Vertretern der Vereine auch Bürgermeister Hans Georg Wendrich und die Kreisvorsitzende des SoVD, Frau Christa Möller, begrüßen. In seiner Festrede betonte der Vorsitzende, dass die Aufgaben des SoVD seit seiner Gründung vor 70 Jahren nicht weniger geworden seien. Auffällig ist, dass in den letzten Monaten vermehrt neue Mitglieder in den Verband eingetreten sind. Neben Ausflugsfahrten, geselligen Nachmittagen, Schieß- und Bingo-Veranstaltungen werden den Mitgliedern Unterstützungen und Hilfen bei Anträgen auf Pflegegrade, bei der Beantragung von Hilfsmitteln für die Bewältigung des Alltags zu Haus, bei Schwerbehinderungen, bei der Grundsicherung im Alter sowie bei den Rentenanträgen gegeben. Die Beratungspunkte für die Mitglieder sind alles Vorgänge des Sozialen Rechts: Krankenversicherung, Rentenversicherung bis hin zur Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld.
Erst kürzlich wurde in Schleswig-Holstein das 150 000 Mitglied aufgenommen. Der Ortsverein Hohenaspe hat z.Zt.225 Mitglieder.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung erfreute Überraschungsgäste alle Teilnehmer mit einem unterhaltsamen Programm, bei dem mitgesungen und mitgeschunkelt wurde. Zur Geburtstagsfeier wurden allen Teilnehmern kostenlos Torten, Kuchen und Getränke gereicht und so endete der gelungen Nachmittag mit einem gemeinsam gesungenen Abschiedslied.

  • Erstellt am .
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok